ue_arbeitsassistenz.gif

Die Arbeitsassistenz ist fix in die Anlehrausbildung eingebaut und gewährleistet die Zusammenarbeit mit externen Betrieben.

Ihr obliegt die Organisation von Betriebspraktika und die Vermittlung der Jugendlichen auf Arbeitsplätze in der freien Wirtschaft.

Sie organisiert Gespräche, in denen Weichen gestellt werden.
Sie hält engen Kontakt zu den Jugendlichen und den Ausbildungsleitern.
Sie führt Elterngespräche.
Sie weiß über Fördermöglichkeiten Bescheid und berät diesbezüglich Eltern und Firmen.
Sie holt Rückmeldungen von Arbeitgebern ein und steht zur Krisenintervention am Praktikums- oder Arbeitsplatz und zur Nachbetreuung bereit.

Die Sozialpädagogische Begleitung

Für halbinterne Jugendliche gibt es eine eigene Sozialpädagogische Begleitung.
Sie umfasst das Wahrnehmen und Bearbeiten von Problemen der Jugendlichen, die sich nicht ausschließlich auf die Ausbildung und den Beruf beziehen, die Begleitung bei der Erfüllung von Aufgaben mit Alltagsroutinecharakter (z.B. Bankweg, Ämter etc.) und wenn notwendig, die Einbeziehung des familiären Hintergrundes.


AMT DER KÄRNTNER LANDESREGIERUNG
ABTEILUNG 4

Kompetenzzentrum Soziales

Sozialpädagogische
Zentren - bfz
Gutenbergstraße 9
A 9020 Klagenfurt
 
T | +43 (0) 463 55402
E | bfz@bfz.at