ue_paedagogischer_auftrag.gif

Wertschätzung ist oberstes Prinzip unserer Arbeit mit den uns anvertrauten Kindern und Jugendlichen.

Unser Angebot soll die Bedürfnisse und Voraussetzungen der Einzelnen weitestgehend berücksichtigen. Daher orientieren wir uns grundsätzlich an individuellen Stärken und weniger an den vorhandenen Schwächen. D.h. die Kinder und Jugendlichen werden im Rahmen unseres Angebotes ermuntert, sich aktiv mit sich selbst, den Gleichaltrigen und den Inhalten des Lebens auseinanderzusetzen.

Die größtmögliche ganzheitliche Förderung, Betreuung und Begleitung zu Selbstständigkeit in allen Belangen des Alltags und persönlichen Lebens, orientiert sich am:

ICF  www.dimdi.de  - der Internationalen Klassifikation der Funktionsfähigkeit Gesundheit und Beeinträchtigung und der
WHO www.euro.who.int und erfolgt in folgenden Bereichen:

  • Selbstversorgung und Alltagsroutine
  • Beziehungsgestaltung: Kommunikation und Soziales Lernen
  • Bildung und Ausbildung
  • Erholung und Freizeit

SELBSTVERSORGUNG und ALLTAGSROUTINE

  • Vermittlung von Fähigkeiten sich selbst erhalten zu können
  • Erwerb von selbstbestimmter Durchführung der Alltagsroutine
  • Vermittlung und Erwerb von Fähigkeiten, sich im Alltag zurechtzufinden
  • Stärkung des Bewusstseins für das eigene äußere Erscheinungsbild
  • Vermittlung und Erwerb eines persönlichen Gesundheitsbewusstseins
  • Vermittlung eines angemessenen Umganges mit Geld und anderen materiellen Gütern


BEZIEHUNGSGESTALTUNG, KOMMUNIKATION und SOZIALES LERNEN

  • Förderung der Persönlichkeitsentwicklung und Stärkung des Selbstwertgefühls
  • Erarbeitung und Stärkung der Kommunikationsfähigkeit
  • Vermittlung von Fähigkeiten, soziale Kontakte zu schließen und pflegen zu können
  • Beziehungen einzugehen und sie pflegen lernen
  • Erarbeitung von Konfliktlösungsstrategien
  • Förderung des Knüpfens von Sozialkontakten insbesondere zu Gleichaltrigen
  • Pflegung integrativer Kontakte anch Außen (Jugendzentren, Ausgänge)
  • Unterstützende Begleitung der Jugendlichen in der Phase der Pubertät


BILDUNG und AUSBILDUNG

  • Kognitive Förderung durch Lernbetreuung
  • Schaffung einer beruflichen Perspektive bzw. Orientierung und Vorbereitung von größtmöglicher beruflicher Eingliederung, je nach individuellen Möglichkeiten
  • Erhalten der Kulturtechniken und Förderung der Allgemeinbildung
  • Unterstützung bei der Festigung einer angemessenen Arbeitshaltung und bei der Findung eines geeigneten Platzes in der Arbeitswelt
  • Vermittlung gesellschaftlicher Werte des Gemeinschaftslebens (z. B. ethische Grundhaltungen)
  • Vermittlung von Werten zu Kunst und Kultur

ERHOLUNG und FREIZEIT

  • Verantwortungsvoller Umgang mit frei zur Verfügung stehender Zeit (Förderung der Selbstständigkeit und Eigeninitiative)
  • Unterstützung beim Erwerb einer sinnvollen Freizeitgestaltung im Sinne der Fähigkeit sich selbst zu beschäftigen, Freizeitinhalte selbst zu finden und zu betreiben
  • Sportliche und kulturelle Förderung

 


AMT DER KÄRNTNER LANDESREGIERUNG
ABTEILUNG 4

Kompetenzzentrum Soziales

Sozialpädagogische
Zentren - bfz
Gutenbergstraße 9
A 9020 Klagenfurt
 
T | +43 (0) 463 55402
E | bfz@bfz.at